Zurück zum Magazin

Malen mit Acrylfarben für Anfänger

Malen mit Acrylfarben für Anfänger

Thema: Malkurse

Letterbraut

28. Mär. 2024

Ob idyllische Landschaften, klare Stillleben, lustige Portraits oder abstrakte Kunstwerke – die Acryl-Malerei bietet Künstlerinnen und Künstlern unendliche Möglichkeiten. Du denkst darüber nach, mit dem Malen zu starten, weißt aber nicht, wo du anfangen sollst? Acryl-Malerei ist für Anfänger der perfekte Startpunkt, um in die kunterbunte Welt der Malerei einzutauchen. Hier erfährst du, was du zum Malen mit Acryl benötigst und wie du mit deinem ersten Kunstwerk beginnst.

Acryl-Malen für Anfänger: Vor- & Nachteile von Acrylfarben

Acrylfarben sind perfekt, wenn du bisher nur wenig Mal-Erfahrung gesammelt hast und dich ausprobieren möchtest. Aber auch erfahrene Künstler setzen auf die bunten Farbtuben. Was genau macht Acrylfarben so beliebt?

Vorteile von Acrylfarben

Nachteile von Acrylfarben

Trocknen schnell – so kannst du tolle Schichten erzeugen.

Trocknen schnell und hinterlassen hartnäckige Flecken auf deiner Kleidung.

Gute Deckkraft beim ersten Auftragen.

Trocknen schnell, sodass sich Fehler auf der Leinwand nicht so leicht ausbessern lassen.

Einfach in der Anwendung und auch für Anfänger geeignet.

Vielseitig einsetzbar – du kannst die Farben mischen, verdünnen und auf verschiedenen Untergründen verwenden.

Bilder malen mit Acryl für Anfänger – das brauchst du

Es kribbelt dich in den Fingerspitzen und du möchtest direkt loslegen? Zum Glück benötigst du zum Malen mit Acryl nur wenige Utensilien. Besuche am besten einen gut aufgestellten Künstlerbedarf in deiner Nähe – so bekommst du direkt ein Gefühl für die Materialien.

  • Acrylfarben

  • Pinsel: Entscheide dich hier besser nicht für das günstigste Set – Pinsel von minderer Qualität beginnen schnell, ihre Borsten zu verlieren. Das trübt das Malerlebnis und frustriert ungemein. Probiere dich durch verschiedene Pinseltypen und entscheide selbst, welche dir am besten gefallen – eine kleine Auswahl von ca. 10 Pinseln genügt für den Start.

  • der passende Untergrund

  • Palette zum Mischen der Farben – für den Anfang genügt hier aber auch ein alter Teller oder ein Stück Folie.

  • 2 Wasserbecher – Acrylfarbe trocknet sehr schnell, deshalb solltest du deine Pinsel auch während des Malens zügig auswaschen. Der erste Becher für die grobe Wäsche und der zweite Becher für die Farbreste.

  • Sprühflasche: Deine Sprühflasche zum Pflanzen-Gießen eignet sich auch hervorragend, um deine Acrylfarben feucht zu halten.

  • Malerkittel: Ob Schürze, Malkittel oder alte Kleidung – hier richten Flecken keinen Schaden an und du kannst dich voll und ganz aufs Malen konzentrieren.

  • Tuch: Um Flecken schnell zu entfernen, helfen dir alte Stofflappen oder auch Zewa.

Malen mit Acrylfarben für Anfänger

Acrylfarbe malen für Anfänger – die passende Auswahl

Du möchtest das Acryl-Malen erst einmal ausprobieren und kein Vermögen für dein neues Hobby ausgeben? Wir empfehlen dir trotzdem, nicht die billigsten Farben zu kaufen. Es gibt spezielle Acrylfarben für Lernende – sie sind erschwinglich und eignen sich besonders gut für den Anfang. 

Unser Tipp: Auch wenn es verlockend erscheint, kaufe nicht wahllos deine 10 Lieblingsfarben. Mit den Primärfarben Rot, Gelb und Blau sowie Schwarz und Weiß bist du bestens aufgestellt. Den Rest kannst du dir ganz einfach selbst mischen.

Der passende Untergrund – Leinwand, Papier oder Holz

Da Acrylfarben sehr vielfältig sind, kannst du sie auf verschiedenen Untergründen verwenden und tolle Ergebnisse erzielen. Für das Malen mit Acrylfarben für Anfänger eignen sich vor allem drei Untergründe:

  • Leinwand: Die meisten Leinwände sind bereits grundiert, sodass du direkt loslegen kannst. Gerade für größere Projekte ist die Leinwand die optimale Wahl.

  • Holz: Im Baumarkt wirst du hier fündig – denke daran, dass du das Grundieren dann selbst übernehmen musst.

  • Acrylblock: Spezielles, etwas dickeres Papier, auf einem Acrylblock eignet sich bestens für kleinere Kunstwerke und verringert die Hemmschwelle. Hier kannst du direkt loslegen.

Malen mit Acrylfarben für Anfänger

Acryl malen – Ideen für Anfänger

Damit du beim Bilder-Malen mit Acryl als Anfänger Spaß hast und auch erste Erfolge sehen kannst, empfehlen wir dir, ein anfängerfreundliches Projekt zu wählen. Dein Haustier oder das Portrait deiner Lieblingsschauspielerin hebst du dir also besser für einen späteren Zeitpunkt auf. Einige Acrylbilder-Ideen, die auch für Anfänger gut geeignet sind, haben wir hier für dich zusammengestellt:

  • Abstrakte Kunst: Wenn du dich weniger auf das Endergebnis konzentrierst und der Prozess des Malens und die richtige Farbauswahl im Vordergrund stehen, bekommst du schnell ein Gefühl für die Materialien. Gerade am Anfang ist das eine tolle Möglichkeit das Malen mit Acrylfarben besser kennenzulernen und dich auszuprobieren – das nimmt den Druck!

  • Einfache Motive: Blumen, Berge, ein Sonnenuntergang oder das Meer sind gute Motive für den Anfang. Wir empfehlen dir, das Motiv erst mit Bleistift aufzuzeichnen.

Malen mit Acryl für Anfänger: Acrylbild malen Schritt für Schritt

Du bist auf der Suche nach einer Acrylbilder-Anleitung für Anfänger? Dann bist du hier genau richtig! Wir zeigen dir, wie du Schritt für Schritt dein erstes Bild fertig stellst – und das ganz ohne unnötigen Frust!

  • Schritt 1 – Bereite deinen Malplatz vor: Bevor es mit der Acryl-Malerei für Anfänger losgeht, musst du dich und deinen Wohnraum darauf vorbereiten. Ziehe dir alte Kleidung an, lege deinen Maluntergrund bereit. Wir empfehlen dir Zeitung oder eine alte Tischdecke unter den Maluntergrund deiner Wahl zu legen. So schützt du Fußboden und Möbel vor lästigen Flecken. Auch deine Pinsel, Palette, Farben sowie das Wasser stellst du jetzt bereit.

  • Schritt 2 – Trage die Grundierung auf: Wenn du nicht gerade mit einer bereits grundierten Leinwand arbeitest, ist die Grundierung der erste Schritt. Nur so erhältst du am Ende ein gleichmäßiges Bild, auf dem die Farben ideal zur Geltung kommen.

  • Schritt 3 – Welches Motiv soll es sein? Jetzt ist es an der Zeit, dich für einen Malstil und ein Motiv zu entscheiden. Wähle ein einfaches Motiv, welches du gut umsetzen kannst.

  • Schritt 4 – Zeit für eine Skizze: Wenn du dich für ein abstraktes Gemälde entschieden hast, fällt dieser Schritt für dich weg. Übertrage andernfalls dein Motiv mit einem Bleistift auf die Leinwand, so fällt dir das Malen mit Acrylfarben als Anfänger leichter.

Unser Tipp: Mit Pauspapier ist es besonders einfach, ein Motiv auf eine Leinwand zu übertragen. Wenn du einen Beamer besitzt, kannst du mit diesem dein Motiv ganz unkompliziert auf den Untergrund werfen und eine Skizze erstellen.

  • Schritt 5 – die Farbauswahl: Gerade, wenn du dich für ein abstraktes Kunstwerk entschieden hast, ist die Auswahl der Farben maßgeblich für die Endwirkung. Experimentiere auf deiner Palette und mische die Farben, wie sie dir gefallen. 

Unser Tipp: Mische nur Farben, die du gleich benötigst – Acrylfarben trocknen schnell aus und hinterlassen Flecken auf deiner Palette. 

  • Schritt 6 – Es geht los: Du kannst endlich loslegen und den ersten Farbtupfer auf deinen Untergrund malen. Achte darauf, zuerst den Hintergrund und große Flächen zu malen – beim Malen mit Acrylfarben schichtet man von hinten nach vorne. Kleine Flächen und Details werden erst am Ende gemalt.

Unser Tipp: Kleine Fehler sind gerade am Anfang vollkommen normal! Du kannst sie einfach mit der nächsten Farbschicht überdecken.

  • Schritt 7 – das Projekt abschließen: Jetzt hast du gesehen – ein Acrylbild malen ist einfach, du bist bereits beim letzten Schritt angelangt! Dein Kunstwerk braucht jetzt Zeit zum Trocknen. Damit du auch in Zukunft Spaß mit deinen Pinseln und deiner Palette hast, solltest du die Materialien sofort reinigen. Acrylfarbe trocknet schließlich schnell und härtet dadurch die Borsten deiner Pinsel aus. Mit etwas Wasser und Geduld sind die Utensilien bereit für ihren nächsten Einsatz. Überprüfe am besten auch direkt, ob du Flecken auf deinem Fußboden oder Möbeln hinterlassen hast.

Acryl-Malen für Anfänger – unsere Tipps für dich

Kreative Hobbys wie das Acryl-Malen, das Nähen lernen oder auch das Töpfern lernen sind nicht schwer – aber du benötigst Zeit, Geduld und Übung, bis du sie beherrscht. Wir haben dir einige Tipps zusammengesucht, die dir den Einstieg erleichtern sollen:

  • Suche dir eine Vorlage: Die passenden Proportionen und die richtige Farbauswahl gelingen besser, wenn du eine Vorlage vor dir hast. Frei aus dem Kopf können nur wenige Künstler malen.

  • Die richtigen Utensilien: Wir verstehen, dass du das Bilder-Malen mit Acryl für Anfänger erst einmal ausprobieren möchtest. Klar, dass du da nicht gleich in teure Materialien investieren willst. Billige Utensilien sorgen aber meist für Frustration und vermiesen dir dein neues Hobby von Beginn an. Entscheide dich für hochwertige Produkte!

  • Wähle einfache Motive: Du hast schon genaue Vorstellungen davon, was du alles Malen möchtest? Super, halte alle deine Ideen fest! Für den Anfang solltest du dich aber für einfache Motive entscheiden, sonst kommt schnell Frustration auf. Das hat nichts mit fehlendem Talent zu tun – du hast einfach noch keine Übung!

  • Die passende Technik: Beim Malen mit Acrylfarben gibt es zahlreiche verschiedene Techniken, von der Lasurtechnik bis hin zur Spachteltechnik. Du möchtest dich durchprobieren und sehen, was dir am meisten Spaß macht? In einem Malkurs lernst du alle Techniken kennen und kannst die Materialien im Studio nutzen. So musst du nicht gleich alle Utensilien kaufen und weißt, was dir gefällt.

Malen mit Acrylfarben für Anfänger

Unser Fazit – Acrylbild malen für Anfänger

Du möchtest gerne selbst kreativ werden – dann ist das Acryl-Malen für dich als Anfänger perfekt geeignet. Hier arbeitest du mit unkomplizierten Farben, die eine tolle Deckkraft und hohe Farbbrillanz mit sich bringen, an der auch echte Künstler Spaß haben. Starte mit abstrakter Kunst oder einfachen Motiven und lerne die vielfältigen Möglichkeiten beim Malen mit Acrylfarben kennen. Malen mit Gleichgesinnten, eine unendliche Auswahl an Farben und Materialien und professionelle Unterstützung bei deinen ersten Versuchen klingen verlockend für dich? Dann entscheide dich für einen Malkurs in Trier, Karlsruhe, Lübeck, Bielefeld, Braunschweig oder Wiesbaden und werde kreativ!

Das könnte dich auch interessieren